Chemieunterricht in der Sekundarstufe II

Der Chemieunterricht der Sekundarstufe II hat eine stärker wissenschaftsprodädeutische Funktion. Schülerinnen mit besonderem Interesse am Chemieunterricht können im Leistungskurs ab der Jahrgangsstufe 11 (Q1) individuell gefördert werden auf Grund der für experimentelles Arbeiten sehr wichtigen kleinen Kursgröße. Neben dem verantwortungsvollen Umgang mit Gefahrstoffen hat auch der Einsatz des Computers im Chemieunterricht bei der Erfassung und Auswertung von Messergebnissen, der Simulation von Experimenten, der Einübung von erarbeiteten Sachverhalten und nicht zuletzt die Informationsbeschaffung im Internet eine große Bedeutung.

Jahrgangsstufe 10 (EF)

- Nicht nur Graphit und Diamant - Erscheinungsformen des Kohlenstoffs

- Estersynthese - Ausbeute und Wirtschaftlichkeit

- Geochemische Kreisläufe und anthropogene Einflüsse

- Vom Alkohol zum Aromastoff

 

Jahrgangsstufe 11 (Q1) Grundkurs

- Säuren und Basen in Alltagsprodukten: Starke und schwache Säuren und Basen

- Strom für Taschenlampe und Mobiltelefon

- Von der Wasserelektrolyse zur Brennstoffzelle

- Korrosion vernichtet Werte

- Vom fossilen Rohstoff zum Anwendungsprodukt

 

Jahrgangsstufe 12 (Q2) Grundkurs

- Vom Monomer zum Polymer

- Bunte Kleidung

 

Jahrgangsstufe 11 (Q1) Leistungskurs

- Säuren und Basen in Alltagsprodukten

- Strom für Taschenlampe und Mobiltelefon

- Von der Wasserelektrolyse zur Brennstoffzelle

- Entstehung von Korrosion und Schutzmaßnahmen

- Vom fossilen Rohstoff zum Anwendungsprodukt

 

Jahrgangsstufe 12 (Q2) Leistungskurs 

- Maßgeschneiderte Kunststoffe in der Welt von heute

- Benzol als unverzichtbarer Ausgangsstoff bei Synthesen

- Farbstoffe in Alltag und Analytik

 

BMV-Kernlehrplan SII

 

 

Zentralabitur NRW

Sie erhalten Informationen zum Zentralabitur NRW,
wenn Sie über den folgenden Link auf die Website des

Schulministeriums NRW     gelangen.