Geschichte im Schulgrogramm

Die Geschichtslehrerinnen und -lehrer wollen mit ihrem Unterricht den Schülerinnen bei der Beantwortung der Grundfragen jedes Menschen:

Woher komme ich?
Wer bin ich?
Wohin gehe ich?


helfen, einen eigenen, begründeten und demokratischen Wertvorstellungen verpflichteten Standpunkt zu finden, um ihre Gegenwart und Zukunft bewusst und verantwortlich mitgestalten zu können. Das kann nur gelingen, wenn den Schülerinnen historisch-politische Zusammenhänge aufgezeigt und ihre eigenen mit fremden Lebensformen und - werten konfrontiert werden, d. h. wenn sie eine Orientierung in Raum und Zeit erfahren. Durch die Auseinandersetzung mit der Geschichte und Kultur anderer Völker sollen die Schülerinnen befähigt werden, die eigene Geschichtlichkeit unseres Volkes zum Nutzen für die Gemeinschaft der Völker einzubringen.

Wir streben diese Ziele an, indem wir den staatlichen Richtlinien folgen, betrachten es aber als einen besonderen Vorzug unserer Schule, auch in der Klasse 8 den Unterricht im Fach Geschichte erteilen zu können. Dies erlaubt es dem einzelnen Lehrer trotz der Stofffülle, besondere Schwerpunkte zu setzen.

(Schulprogramm der B.M.V., S. 21)