Der Kernlehrplan Mathematik in der schulinternen Umsetzung

Die Kernlehrpläne für die Sekundarstufe I (G8) in Nordrhein-Westfalen sind in Form von kompetenzorientierten Unterrichtsvorgaben formuliert worden. Für die Mathematik lassen sich die fachbezogenen Kompetenzen durch prozessbezogene und inhaltsbezogene Kompetenzen in zwei Bereiche unterteilen. Die Fachschaft Mathematik hat sich daher intensiv mit der konkreten Umsetzung dieser Kompetenzen im Unterricht auseinandergesetzt.

Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler das Argumentieren und Kommunizieren, das Problemlösen, das Modellieren und das Verwenden von Werkzeugen als prozessbezogene Kompetenzen durch die Beschäftigung mit unterschiedlichen konkreten Lerninhalten im Unterricht vielfältig erwerben und zunehmend weiterentwickeln.

Dies geschieht natürlich unter Nutzung der inhaltsbezogenen Kompetenzen, die in die vier Bereiche Arithmetik/Algebra, Funktionen, Geometrie und Stochastik aufgeteilt sind.

Die Aufteilung der inhaltlichen Vorgaben des Kernlehrplans Mathematik in unserem schulinternen Lehrplan können Sie hier nachlesen:

Lehrplan Sekundarstufe I

Lehrplan Einführungsphase

Lehrplan Qualifikationsphase

Die Fachschaft Mathematik erörtert weiterhin die Aufteilung der inhaltlichen Vorgaben und wägt die Intensität einzelner Themengebiete ab, wenn Erfahrungen mit der konkreten Umsetzung des schulinternen Lehrplans Modifizierungen nötig erscheinen lassen.