Warum Pädagogikunterricht?

„Der Mensch kann nur Mensch werden durch Erziehung. Er ist nichts, als was Erziehung aus ihm macht. (…) Die Erziehung ist eine Kunst, deren Ausübung durch viele Generationen vervollkommnet werden muss.“

(Immanuel Kant in seinen Vorlesungen über Pädagogik, 1776-1787)

Diese fundamentale Aussage über die Bedeutung der Pädagogik lässt sich heute ergänzen durch den Hinweis auf den Auftrag von Schule, jungen Menschen in einer immer komplexer werdenden, mediengeprägten Welt Orientierungsmöglichkeiten zu bieten.
Die Auseinandersetzung mit individuellen Entwicklungs- und sozialen Handlungsprozessen in Erziehungs- und Gruppensituationen – auch in ihrer historischen Dimension -  leistet einen Beitrag zu einer modernen Allgemeinbildung, fördert Handlungs- sowie Sozialkompetenz auch in Hinblick auf demokratische Prozesse und wirkt persönlichkeitsstärkend.
In anderen Worten: Das Fach Pädagogik schafft in besonderem Maße Humankompetenz und leistet damit einen wichtigen Beitrag  zur Einlösung des Bildungsanspruchs unserer christlichen  Schule.

Was umfasst das Fach Pädagogik?

Das Fach konzentriert sich methodisch auf die Beschreibung, Analyse und Beurteilung von Erziehungsprozessen und bezieht dabei Erkenntnisse aus anderen Wissenschaften, insbesondere der Soziologie, der Psychologie, der Biologie, der Geschichte und Philosophie mit ein. Das Fach hat also einen originär fächerübergreifenden Charakter und arbeitet sowohl wissenschafts- als auch handlungsbezogen.

Wie wird das Fach an unserer Schule unterrichtet?

Das Fach Pädagogik wird bei uns in der Oberstufe kontinuierlich in mehreren Grund- und Leistungskursen unterrichtet. Im Sinne der oben skizzierten didaktischen Ausrichtung wird der Fachunterricht u.a. durch zielgerichtete Medienarbeit, Kooperation mit pädagogischen Einrichtungen (z.B. Kindergärten, Jugendhäusern etc.), Besuche und gelegentliche Konzeption von Ausstellungen, themengebundene Exkursionen und auch Studienfahrten bereichert. Aktuelle Ereignisse und persönliche Erfahrungen sind zudem wesentliche Elemente des Unterrichts, der sich in seiner speziellen fachlichen Ausrichtung auch einer ständigen pädagogischen Selbstreflexion unterziehen muss.