Berlinfahrt des 9. Jahrgangs

Zum Programm der politischen Bildung an unserer Schule gehört seit vielen Jahren eine Exkursion aller 9. Klassen nach Berlin am Ende des Schuljahres. Thematisch folgt die Exkursion dem Gedanken, Berlin als Hauptstadt einer Demokratie, aber auch als Hauptstadt von zwei Diktaturen zu präsentieren.
So besuchen wir auf Einladung verschiedener Essener Bundestagsabgeordneter den Bundestag, in dem sich das zentrale Organ einer parlamentarischen Demokratie befindet, und erhalten dort u.a. Einblicke in den Alltag der gewählten Abgeordneten. Mit dem Besuch im Bundesrat wird deutlich gemacht, dass die Bundesrepublik ein föderaler Staat ist und wie die Länder an der Gesetzgebung beteiligt sind. Dies ist eine weitere Möglichkeit staatliche Gewalt zu kontrollieren. Sowohl im NS-System als auch in der DDR wurde der Föderalismus beseitigt. Das Bundeskanzleramt repräsentiert die exekutive Gewalt.
Die Ausstellung Topografie des Terrors und das Holocaust-Denkmal erinnern an die Verfolgung der Juden und anderer Menschen während der NS-Diktatur und verweisen auf die grausamste Folge einer Menschen verachtenden Diktatur.
Der Besuch am Mauerdenkmal an der Bernauer Straße und im ehemaligen Stasi-Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen lässt die Schülerinnen erahnen, welchen Repressalien Menschen in der DDR-Diktatur ausgesetzt waren, die selbstverständliche Rechte wie z. B. Meinungsfreiheit oder Reisefreiheit in Anspruch nehmen wollten.
Einen möglichen  Ablauf der Exkursion entnehmen Sie bitte den Tagesplänen für eine Exkursion 2013.

Bundesrat und einzelne Bundestagsabgeordnete geben Zuschüsse zu dieser Exkursion.

Klasse 9 d im Bundestag Schuljahr 2014/15

Klasse 9d mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schöler im Bundestag, Schuljahr 2014/15

 

Folgende Termine sind für das Schuljahr 2015/2016 geplant:

30. Mai bis 1. Juni 2016 Klassen 9 b und 9 d Begleitung: Frau Klasmeier, Herr Kamp, Herr Rocholl, Frau Müther

5. Juli bis 7. Juli 2016 Klasse 9a und 9c Begleitung: Frau Növer, Frau Frehsmann, Frau Eiserlo, Herr Witte