Berufs- und Studienwahlorientierung

In einer immer komplexer werdenden Berufswelt fällt es Jugendlichen in der heutigen Zeit häufig schwer, nach dem Ende ihrer Schulzeit eine Entscheidung über ihren weiteren Ausbidlungsweg zu treffen. Ausbildungs- und Studiengänge verändern sich, bekannte Berufe verschwinden, dafür entstehen neue Berufsbilder. Anders als die Generation der Eltern und Großeltern können die Jugendlichen nicht mehr selbstverständlich davon ausgehen, dass sie den einmal ergriffenen Beruf bis zum Ende ihrer Erwerbstätigkeit ausüben werden.

Die folgenden Angebote der Berufs- und Studienorientierung sollen die Schülerinnen darin unterstützen, sinnvolle Entscheidungen über ihren weiteren Ausbildungs- bzw. Studien- und Berufsweg  zu treffen:

  • Teilnahme am Girls’ Day bzw. ähnlichen Veranstaltungen  
  • Bewerbungstraining (9. Jahrgang)
  • Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ) / Bundesagentur für Arbeit (9. Jahrgang) 
  • Zweiwöchiges betreutes Betriebspraktikum (Jahrgang EF)
  • Vermittlung und Durchführung von professionellen Berufseignungstests / Kompetenzchecks 
  • Teilnahme an den Veranstaltungen des Initiativkreises Ruhrgebiet „Dialog mit der Jugend“ 
  • Berufsberatung in der Schule durch Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit 
  • Elternabend durch Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit (Informationen können hier heruntergeladen werden) 
  • Koordination und Betreuung von Auslandsbetriebspraktika, finanziert durch das Alfried Krupp-Schülerstipendium 
  • Assessment-Center-Training  
  • Tag zur Berufswahlorientierung für die Jahrgangsstufe Q 1

Verantwortlich für die Berufsorientierung: Elisabeth Müther, 
                                              Kontakt: emuether@gmx.de