Leseteufel im Advent 2016 – Mädelsabend

Abschied und (Neu) Anfang

Alles hat seine Zeit.... Nach 16 Jahren die letzte Lange Lesenacht/ Mädelsabend in eigener Verantwortung - ein etwas wehmütiger Rückblick auf ein Leseangebot der B.M.V.

Zwischen 50 und 120 Schülerinnen je Lesenacht haben Autoren kenngelernt, Bücher wurden vorgestellt ( in den letzten Jahren von der Buchhändlerin Frau Neuhaus), von den Schülerinnen ausgewählt und von den Deutschlehrern vorgelesen, - zuerst in von den Lehrern besonders gestalteten Räumen (Thema “Liebe“ mit vielen roten Herzen und Kerzen/ Thema „Krimi“ mit zahllosen liebevoll ausgeschnittenen Revolvern/ Thema „Fantasy“ mit viel Spinnweben aus Watte...), dann in unserer gemütlichen und zuletzt weihnachtlich geschmückten Bücherei -.
Mit leckeren Dingen gut versorgt wurde ab Mitternacht die Verfilmung eines Buches gezeigt, so dass der Raum B6/8 zum Matratzen- und Schlafsacklager wurde - zum Abschluss der berühmte Streit: wer bleibt die ganze Nacht wach? Am nächsten Morgen nach einem Frühstück fiel man in Muttis und zu Hause angekommen in Morpheus`Arme.

Ein toller Nebeneffekt: Die Begeisterung für die LL ließ einige Teilnehmerinnen ungeduldig nach dem nächsten Termin fragen - sie wollten unbedingt als Helferinnen dabei sein.

Für mich (und die helfenden Kollegen) hieß LL: Räume herzurichten, Lebensmittel einzukaufen, Getränke zu schleppen, Autor einzuladen, Bücher einzukaufen, eine oder zwei Stunden vorzulesen, des Nachts Schülerinnen einzufangen, zu versuchen, auf Matten, später im Sanitätsraum zu schlafen (nicht umdrehen im Schlaf, Liege ist zu schmal!), am Samstag Räume und Toiletten zu säubern, nach Hause zu fahren und zu schlafen, zu schlafen....
Viel Arbeit, viel Aufregung - aber: immer wieder wunderschön!!

Alles hat seine Zeit... Nicht erst, wenn meine Schulzeit beendet ist, sondern ein bisschen vorher!
Es haben sich zwei junge Kolleginnen, Frau Alfen und Frau Kluge, gefunden, die mit mir gemeinsam den Mädelsabend 2016 gestaltet haben und die „Tradition“ der LL an der B.M.V. weiterführen werden - mit frischer Energie und ihren Ideen - ich wünsche ihnen so viel Freude, wie es mir gemacht hat!

Barbara Schürmann-Preußler

Lange Lesenacht im Advent 2013

Titelbild
Leseteufel im Advent – so lautete das Motto dieser ersten Lesenacht in der Adventszeit, zu der der 6.,7.,8. und 9. Jahrgang eingeladen war. 50 Teilnehmerinnen – auf diese Anzahl war der Teilnehmerkreis beschränkt, da eine Mischung der Jahrgänge nach 12 Jahren Angebot für den 7. Jahrgang ein Versuch war - kamen ab 18 Uhr und ließen sich in den Klassenräumen mit Sack und Pack nieder.
Ab 18.30 Uhr las Kristina Dunker aus „Anna Eisblume“ und „Sommergewitter“ und erzählte über ihre Arbeit – Antworten auf viele Fragen von Schülerinnen. Im Anschluss stellte Frau Neuhaus von der Buchhandlung „Leselust“ einige Jugendbücher vor, aus denen die Schülerinnen die Vorlesewerke auswählten.
Nach einer Stärkung mit leckerer Pizza folgten die beiden Vorleserunden in den adventlich geschmückten Räumen. Dann ging es über zum gemütlichen Teil: Herstellung eines Säckchens oder einer Handy-Hülle und Verzierung mit Perlen und Pailletten, dazu Lebkuchen, Spritzgebäck, für jeden einen kleinen Nikolaus, denn es war schließlich Nikolaustag, Kakao, Milch oder Tee.
Den Abschluss des Abends und den Beginn des neuen Tages bildete eine Filmvorführung in B6/8: Max Minsky und ich – bewaffnet mit Schlafsack und Chipstüte ließ sich dieser Teil des Abends besonders gut genießen.
Nach einer sehr kurzen Nacht und einem leckeren Frühstück zogen alle zufrieden nach Hause – ins Bett.
Übrigens: von „Teufel“ keine Spur, die Lehrer, Frau Müller-Lange, Herr Girschek und Frau Schürmann-Preußler, loben alle Teilnehmerinnen, es herrschte eine sehr schöne entspannte Atmosphäre mit freundlichen Schülerinnen, das Lob gilt auch den Helferinnen aus dem 11. und 9. Jahrgang – das Experiment ist gelungen, es kann wiederholt werden. Hier können Sie einige Bilder sehen.

Allen eine schöne Adventszeit und ein fröhliches Weihnachtsfest!


Webseite 2-1