Ehrenamtliches Engagement im Sport

DSCI0358

 

SCHULSANITÄTER
Seit 2007 existiert an der B.M.V.- Schule ein Schulsanitätsdienst mit Schülerinnen ab der
9. Klasse. Die B.M.V.- Schule kooperiert mit dem Ortsverband der Johanniter in Essen. Die Ausbildung zum Schulsanitäter findet in der Schule statt, neben den theoretischen Grundlagen der Ersten Hilfe liegt der Schwerpunkt in der praktischen Erarbeitung von notwendigen Hilfsmaßnahmen. Zudem werden von den Johannitern regelmäßig Fortbildungsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Themen angeboten. Die Ausbildung zu Schulsanitätern befähigt die Schülerinnen bei Unfällen und Krankheiten im Schulalltag schnelle und kompetente Hilfe zu leisten. Auch bei Schulveranstaltungen (Sportfeste, Konzerte, Theateraufführungen) stellen die Schülerinnen einen Sanitätsdienst. Im Einsatz entscheiden die Schulsanitäter, ob der Rettungsdienst alarmiert werden muss. Sie können dann die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungswagens mit ihren Erste-Hilfe-Maßnahmen sinnvoll überbrücken.
Als Schulsanitäter übernimmt man Verantwortung für sich – aber vor allem für andere!
Nicht nur medizinische Kenntnisse sind gefragt, sondern auch ein offenes Ohr und Einfühlungsvermögen. Der aufgestellte Notfallplan  ( pro Wochentag 2 Schülerinnen) muss konsequent eingehalten werden, denn dann ist man –mit Sani-Handy ausgestattet – „im Dienst!“

 

2013 09 27_0659

B.M.V.-Schülerinnen beim Helfereinsatz am 28.09.2013
Als „Küchenfee“ und Unterstützung an zahlreichen Stationen trugen unsere Schülerinnen zum reibungslosen Ablauf des SPECIALOLYMPICS – NRW Judoturniers in der Sporthalle Essen-Kupferdreh bei.

 

SPECIAL  OLYMPICS
… ist die größte internationale Organisation, die Sportveranstaltungen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung anbietet. Sie wurde in den 60er Jahren von Eunice Kennedy-Shriver, der Schwester von J.F.Kennedy, ins Leben gerufen.
Mit Hilfe des Sports soll die gesellschaftliche Integration der Menschen mit geistiger Behinderung ermöglicht werden. Der Eid vor dem Wettkampf lautet: „Lasst mich gewinnen, aber wenn ich nicht gewinnen kann, lass mich mutig mein Bestes geben!“ Der olympische Grundsatz „Dabei sein ist alles“ steht im Mittelpunkt. Jeder Teilnehmer erhält innerhalb seiner Leistungsgruppe eine Medaille. Mittlerweile sind in 22 Sommer- und Wintersportarten Sportler aus über 120 Ländern am Start. Special Olympics Deutschland e.V. hat seinen Sitz in Würzburg, Special Olympics Nordrhein-Westfalen, gegründet 2004, in Essen.
Für die Durchführung der Wettbewerbe von Special Olympics sind viele freiwillige
Helfer im Einsatz. Die Fachschaft Sport der B.M.V.-Schule unterstützt seit 1993 mit zahlreichen Schülerinnen  die Wettkämpfe in den Sportarten Schwimmen, Fußball und Leichtathletik. Die Helferaufgaben sind sehr vielfältig: Riegenführer, Mannschaftsbetreuer, Durchführung des wettbewerbsfreien Angebotes, „Stadtführer“ für Ortsunkundige, Rechenbüro, Essensausgabe, Einmarsch und Medaillenvergabe, „Stimmungsmacher“ oder einfach „Mädchen für alles“.
Die Schülerinnen bewältigen diese Aufgaben mit großem Enthusiasmus und Verantwortungsbewusstsein. Viele werden auf eigenen Wunsch immer wieder eingesetzt.
Für den Großteil der Schülerinnen beinhalten die Wettkämpfe von Special Olympics den ersten Kontakt zu Menschen mit geistiger Behinderung.

 

FRANZ SALES HAUS
Spiel- und Sportfest
Jährlich veranstaltet der DJK Franz Sales Haus e.V. auf dem Gelände an der Steeler Straße sein großes Familienfest. An den zahlreichen Spiel- und Sportständen auf den Außenanlagen und in den Hallen des neuen Sportzentrums kommen viele Helferinnen der B.M.V.-Schule zum Einsatz oder nehmen als Aktive an den Wettbewerbsangeboten teil. Das gemeinsame Fest soll helfen, die Berührungsängste vieler Essener Bürger im Umgang mit behinderten Menschen abzubauen.

 

INTEGRATIVES DRACHENBOOTRENNEN
Seit 2007 leisten B.M.V.-Schülerinnen Helfereinsätze bei dieser Sportveranstaltung am Baldeneysee, bei der 30 Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen gegeneinander antreten.
Die etwa 12 Meter langen Drachenboote haben an ihrer Spitze einen geschnitzten Drachenkopf und am Ende einen Drachenschwanz. 20 Paddler sitzen in 2 Reihen nebeneinander, jeder paddelt somit auf seiner Seite. Am Bug gibt ein Trommler den Rhythmus vor, ein Steuermann erteilt von hinten die Befehle. In jedem Boot kämpfen zehn Sportler mit und zehn Sportler ohne geistige Behinderung um den Sieg.
Die Helferinnen unserer Schule sind für die Durchführung dieser Veranstaltung mit verantwortlich. Sie betreuen die Mannschaften, dirigieren die Teams zeitgerecht zum richtigen Steg und zum richtigen Boot, gewährleisten ein gefahrloses Ein- und Aussteigen und füllen sogar leer gebliebene Startplätze aus ihren eigenen Reihen auf. Treten ganze Mannschaften nicht an, können die Schülerinnen mit einem „eigenem“ Boot sogar in den Wettkampf eingreifen. Aber auch an Land verbleiben zahlreiche Einsatzmöglichkeiten: Rechenbüro, Zieleinlauf, Verpflegungsstände etc..

 

KARSTADT-MARATHON heißt seit 2013 VIVAWEST-MARATHON
Seit dem 3. Karstadt- Marathon im Jahr 2005 engagieren sich B.M.V. - Schülerinnen des 11. und 12. Jahrgangs für diese überregionale Veranstaltung. Sie helfen bei der Kleiderausgabe, stehen an der Strecke und verteilen Obst und Getränke an die Sportler, überreichen Medaillen im Zieleinlauf und betreuen vereinzelt die Spitzensportler persönlich.

 

RWE-MARATHON (Walking-Day und Marathon)

Seit 2009 unterstützen B.M.V. - Schülerinnen auch den RWE-Marathon und den Walking-Day rund um den Baldeneysee. Sie werden für verschiedene Aufgaben eingesetzt und helfen im Zieleinlauf.

 

ESSENER-FIRMENLAUF

Seit Beginn der Veranstaltung in 2010 helfen unsere Schülerinnen jedes Jahr bei der Kleiderbeutelannahme und -ausgabe sowie bei der Medaillen- und Getränkeausgabe und feuern lautstark Läufer/-innen der B.M.V.-Schule an.

 

RUNNERSPOINT RUNNINGDAY

Austragungsort: Veltins-Arena in Gelsenkirchen-Schalke. Auch bei dieser Veranstaltung unterstützen die B.M.V.-Schülerinnen tatkräftig die Verpflegungs-, Medaillen- und Staffelholzausgabe.