Mitwirkungsmöglichkeiten

Elternmitwirkung in der  BMV ist nicht nur erwünscht, sondern ist für eine gute und konstruktive Zusammenarbeit aller am Schulleben Beteiligten unverzichtbar.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten zur Mitgestaltung des Schulwesens - nicht nur in den offiziellen Gremien gem. Schulgesetz, sondern bei den vielen Initiativen und Aktionen, die im Verlauf des Schuljahres oder auch im Verlauf der Schullaufbahn der Töchter immer wieder Berührungspunkte und Möglichkeit zur Mitwirkung bieten.

 Das Schulgesetz regelt die Schulmitwirkung:

  • Par. §§ 62-64 Grundsätze der Mitwirkung 
  • Par. §§ 65-75 Mitwirkung in der Schule
  • Par. §§ 76-77 Mitwirkung beim Schulträger und beim Ministerium
Die Kenntnis und die Einhaltung dieser Regeln ist Voraussetzung für ein gutes Gesprächsklima und für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Eltern und Schule. Diese ist besonders wichtig, damit die notwendige Erziehungspartnerschaft von Elternhaus und Schule auch im Schulalltag praktisch mit Leben gefüllt wird.

Eltern/Erziehungsberechtigte wirken in der Schule direkt oder durch ihre Vertreter in den Mitwirkungsorganen mit. Zu den wichtigsten Gremien, in denen Eltern mitwirken, zählen die Klassenpflegschaft, die Schulpflegschaft, die Schulkonferenz und die Fachkonferenzen. Mitwirkung beinhaltet das Recht auf Entscheidung oder Beteiligung - Anhörungs-, Beratungs-, Anregungs- und Vorschlagsrechte - und das Recht auf Information.

Das Schulministerium NRW hat die Elternbroschüre "Einfach mitwirken" im August 2011 aktualisiert und herausgegeben.